Oman

Reisehinweise für Oman

Bei einer Einreise in ein fremdes Land muss einiges beachtet werden. Im Folgenden erhalten Sie Reisehinweise für das Sultanat Oman.

Reisehinweise zur Einreise und Visaformalitäten

Für die Einreise in Oman benötigen Sie einen gültigen Reisepass und ein Einreisevisum. Das Touristen-Visum wird an den Flughäfen von Muscat und in Salalah erteilt und ist für maximal vier Wochen gültig. Reist der Passagier in die Vereinigten Arabischen Emirate und kehrt nach Oman zurück, gibt es keinerlei Schwierigkeiten – er muss sich nicht ein weiteres Visum besorgen.

Reist er aber von den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Musandam, muss er an der Grenze ein Visum beantragen. Die Verlängerung des Visums ist möglich.

Reisehinweise zum Essen und Trinken

In Oman gibt es eine große kulinarische Vielfalt. Sie finden von indischen, philippinischen, persischen, chinesischen, thailändischen, italienischen, griechischen, mexikanischen Köstlichkeiten bis zum amerikanischen Fastfood alles.
Am verbreitetsten sind arabische Gerichte aus dem gesamten Nahen und Mittleren Osten.

Sehr viele Restaurants sind in die Hotels eingegliedert, aber es lohnt sich außerhalb zu speisen. Alkohol wird vorwiegend in Hotel-Restaurants ausgeschenkt.

Während dem Fastenmonat Ramadan sind viele Restaurants tagsüber geschlossen. Nach Sonnenuntergang wird man dann aber umso mehr verwöhnt.

Reisehinweise zur Gesundheit

Zur Einreise nach Oman sind keine Impfungen vorgeschrieben. In Ihre Reiseapotheke gehören die regelmässig eingenommenen Medikamente sowie Sonnenschutzmittel, Präparate gegen Durchfall oder Kopfschmerzen.

Sollten Sie medizinische Hilfe benötigen, können Sie sich an alle Kliniken oder Krankenhäuser wenden. Die Liste der Krankenhäuser sind an den Hotelrezeptionen zu bekommen.

Die medizinische Versorgung ist in Oman auf dem neuesten Stand. Die Mehrheit der Ärzte spricht Englisch.

Reisehinweise zur Bekleidung

Wegen dem Wüstenklima sind Kleider aus leichten Naturfasern, wie Baumwolle, Leinen, Seide oder moderne Mikrofaser empfehlenswert.

Wie in allen islamischen Ländern sind kurze Röcke, Shorts und bauchfreie T-Shirts nicht angebracht. In den Moscheen müssen Frauen den Kopf bedecken – ein leichtes Tuch sollte daher im Reisegepäck enthalten sein. Badebekleidung gehört ausschließlich an Swimmingpools und Strände.

Packen Sie auch ein paar leichte Pullover ein, da viele Hotels und Räume klimatisiert sind.

Die Schuhe müssen luftdurchlässig, leicht und bequem sein. Für Ausflüge in die Wüste und in die Berge ist passendes Schuhwerk sehr wichtig.

Reisehinweise für Verhaltensregeln

Toleranz und Weltoffenheit prägen Oman, aber die Besucher dürfen nicht vergessen, dass das Sultanat ein arabisch-geprägtes, streng muslimisches Land ist. Religion, Kultur, Tradition und Gebäude sowie die Mentalität der Einheimischen weichen stark von unseren ab.

Reisende sollten sich den einheimischen islamischen Sitten und Gebräuchen anpassen.

Reisehinweise zur Sicherheit

Oman ist eines der sichersten Reiseziele der Welt. Kriminalität ist hier fast ein Fremdwort. Frauen dürfen auch alleine Reisen und werden überall mit Respekt behandelt.

Reisehinweise zur Währung und Geld

Die offizielle Landeswährung ist der Rial Omani (OMR), unterteilt auf Baisa. Ein Rial entspricht 1000 Baisa. Der Rial Omani ist mit dem USD verkoppelt.

Es ist empfehlenswert mehrheitlich Bargeld für die Reise ins Landesinnere mitzunehmen, da es viele Orte gibt, wo nur Bargeld akzeptiert wird. In den Hotels oder grösseren Einkaufszentren werden die gängigen Kreditkarten angenommen.

Mit einer EC-Karte kann man Bargeld auch bei den Wechselstuben oder an Geldautomaten beziehen.

Reisehinweise zum Filmen und Fotografieren

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten in Oman wunderschöne Landschaftsbilder zu schießen. Grundsätzlich ist das Fotografieren und Filmen frei möglich. Personen dürfen lediglich mit Einverständnis abgelichtet werden. In seltenen Fällen sind Warnschilder aufgestellt, die das Fotografieren und Filmen verbieten. Diese Verbote sollten streng eingehalten werden.